=> Startseite
=> Impressum
=> Kontakt

=> Kindergarten-HiFi
=> Grundschul-HiFi
=> Gymnasial-HiFi
=> Hochschul-HiFi
=> Masterclass-HiFi

=> HiFi ABC

=> Ladengeschäft
=> Web-Shop
=> Thulinn Bose 901
High Fidelity

HiFi ist die Abkürzung für High Fidelity, was im Zusammenhang übersetzt soviel wie hohe Klangtreue bedeutet. Der Begriff wurde erfunden, als man sich wünschte, seine Schallplatten und Tonbänder im Wohnzimmer möglichst naturgetreu wiedergeben zu können. Das war etwa in den fünfziger und sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts. An diesem Wunsch hat sich bis heute nichts geändert.

Damals wollte man HiFi technisch definieren und führte eine DIN Norm ein. Hier wurden einige Eckdaten für Tonwiedergabe festgehalten. Diese haben fürs Musikhören eigentlich keine Relevanz. Es wurde versucht, mit diesen Eckdaten Gerätequalitäten zu vergleichen. Das ist so ähnlich, als würde man bei einer Bluejeans herausfinden wollen, ob sie wohl passen wird, indem man sich einfach die richtige Größe heraussucht. Jeder, der schon einmal eine Jeans gekauft hat, weiß, worauf ich hinauswill. Jeans muss man anprobieren. Und HiFi muss man eben hören. Da helfen die Messwerte genausowenig wie die Jeansgrößen. Man hat lediglich eine Orientierunghilfe, aber keine wirkliche Aussage.

Was meine ich mit HiFi?

Es gibt ganz tiefe Töne, mittelhohe, und hohe Töne. Alle Töne zusammen bilden das Frequenzband. So wie die Buchstaben das Alphabet bilden. Wenn Buchstaben fehlen oder falsch sind, sieht ein Wort dann so aus: Luatscehepr. Weil wenigstens Anfangs- und Endbuchstabe korrekt sind, und auch in der Mitte einige, kann man mit etwas Nachdenken das Wort Lautsprecher erkennen. Die Fehler im Wort Luatscehepr erkennt man schnell. Die falschen oder fehlenden Töne in einem elektrisch wiedergegebenen Musikstück erkennt man nicht so schnell. Da wir hören können, sollte unser HiFi-Gerät dazu in der Lage sein, möglichst alle Töne möglichst richtig wiederzugeben. Eine bedeutende Eigenschaft unseres Gehörs ist das räumliche Hören. Wir können ziemlich genau ausmachen, woher ein Ton kommt. Das liegt daran, dass wir zwei Ohren haben. Sie sind durch die von unserer Kopfgröße definierte Entfernung voneinander räumlich getrennt. Das Gehirn erfährt durch Vergleich der Hörergebnisse beider Ohren, ob ein Ton näher am linken, oder ob er näher am rechten Ohr ist. Durch diesen Vergleich kann das Gehirn erkennen, woher der Ton kommt.

Wir hören also Stereo. Daraus folgt, dass die Klangwiedergabe möglichst ebenfalls in Stereo, also mit zwei getrennten Lautsprechern erfolgen soll. Die Lautsprecher können in einem Gehäuse stecken, wie es bei kleineren, insbesondere mobilen Geräten der Fall ist. Sie müssen aber unterschiedliche Signale von sich geben. Würden beide dasselbe Signal spielen, so wäre das nicht Stereo, obwohl aus zwei Lautsprechern, sondern Mono. Stereo kam erst in den 1960er Jahren auf. Damals waren Schallplatten oftmals in beiden Versionen erhältlich, weil nicht alle Schallplattenspieler für Stereobetrieb geeignet waren. Die Stereoaufnahmen der Beatles beispielsweise hatten auf einem Kanal stets die Gesangsstimmen, auf dem anderen die Instrumente. So konnte man mittels des Balancereglers auch nur das eine oder andere hören, indem man einen Kanal stumm stellte. Das war eine sehr spezielle Art der Stereophonie. In der Regel genügt es, zwei Mikrofone in einem günstigen Abstand in der Nähe der Musiker zu platzieren. Jedes der Mikrofone nimmt räumlich unterschiedliche akustische Signale auf. Bei der Wiedergabe dieser Aufnahme können wir uns dann räumlich orientieren.
Für mich ist HiFi also die möglichst naturgetreue Wiedergabe einer Stereoaufnahme aus zwei diskreten Lautsprechern, wobei möglichst alle Töne enthalten sein sollen, und diese dann möglichst naturgetreu wiedergegeben werden sollen. Das alles soll in einem Wohnraum stattfinden.

Wieviel HiFi ist nötig?

Wenn Musik in Ihrem Leben eine Rolle spielt, sollte HiFi für Sie wichtig sein. Denken Sie nur an das Wort aus dem Beispiel: Luatscehepr. Genauso falsch wie das Wort geschrieben ist, klingt vergleichsweise Ihre Musik ohne ein gewisses Maß an HiFi. Je naturgetreuer die Wiedergabe ist, desto besser. Und daran arbeiten Entwickler, Hersteller, die Vertriebe und der Handel. Und Sie. Denn welche HiFi-Leistung die neu erworbenen Geräte bei Ihnen zuhause erbringen, das können Sie mit Ihrem Engagement und durch Ihr Wissen beeinflussen.




 => Zum Anfang der Seite     => In die Grundschule     => Zur Startseite